«

»

Die erste Session 2011 / 2012

Nach einer zünftigen Eröffnung in der Hütte des Präsidenten ging es in die Planung unserer ersten Session. Es wurde fast zwei Monate überlegt, was wir brauchen und ob wir es überhaupt schaffen können mit einem Wagen am Zug teilzunehmen. Aber letztendlich haben wir uns auf unser erstes Motto „Alles geht unter, wir tauchen auf!“ geeinigt und Anfang Januar endgültig entschieden, dass wir mit einem Wagen teilnehmen. So wurde in vier Wochen an jedem Samstag am Wagen gewerkelt und sonntags die Kostüme in Gemeinschafts- oder Heimarbeit gefertigt. Alles in allem haben viele fleißige Ruhrölften dafür gesorgt, dass wir mit vollem Erfolg unserer ersten Teilnahme entgegenstreben.

Dann begannen die Abschlussarbeiten für den großen Auftritt 350 kg Wurfmaterial wurden abgeholt, ausgepackt, gemischt und verladen. Alle Mitglieder zitterten bei der ersten TÜV-Abnahme – aber alles lief gut und wir konnten am 20. Februar an unserem ersten Rosenmontagszug teilnehmen. Es war für alle Ruhrölften ein atemberaubendes Gefühl die zwei Stunden durch die Massen an der Dorfstraße in Holthausen zu ziehen und Kamelle in die Menge zu schmeißen. Für alle war sofort klar, dass sich die Arbeit im Vorfeld gelohnt hat und wir alle dabei bleiben wollen für viele weitere Sessionen.